Wie kann die Küche möglichst praktisch und gemütlich eingerichtet werden?

Für viele Familien, Pärchen oder Singles ist die Küche das Herzstück der Wohnung oder des Hauses. Hier treffen alle aufeinander, kochen gemeinsam, essen und sprechen über die Geschehnisse. Häufig finden hier auch Treffen mit Freunden, Familie oder Bekannten statt. Ein Raum, der für alle zugänglich ist und für Gemeinschaft und Familie steht. So gilt die Küche häufig als Zentrum der Wohnung. Viele Menschen sind sich bei der Gestaltung uneinig. Wer noch auf der Suche nach den besten Tipps ist, der kann diesen Artikel lesen.

Welcher Stil passt in die Küche?

Beim Einrichten einer Wohnung oder eines Hauses ist es wichtig, dass man eine Harmonie zwischen den Möbelstücken der verschiedenen Räume herstellt. Um den richtigen Stil zu finden, helfen Besuche von Möbelhäusern, die mit der Möglichkeit aufwarten, die verschiedenen Einrichtungen anzusehen. Hier kann dann eine gute Entscheidung getroffen werden.

Hier eine kleine Auflistung der verschiedenen Stile:

  • Moderner Stil (dieser zeichnet sich besonders durch zeitgenössische Möbel sowie moderne Geräte aus)
  • Mediterrane Stil (hier kommen natürliche Materialien, warme Farben und gemauerte Kücheninseln vor. Besonders Holz, Rattan, Granit, Marmor sind beliebte Materialien für die Möbel und die Arbeitsplatten)
  • Klassische Stil (der Stil zeichnet sich durch die Zeitlosigkeit aus. Wer Wert auf eine Küche legt, die lange schön ist, der kann sich für den klassischen, eleganten Stil entscheiden)
  • Minimalistischer Stil (wer Wert darauf legt, dass in der Küche möglichst wenig herumsteht, der wählt den minimalistischen Stil. Hier kommt wenig Dekoration vor, stattdessen legt man viel Wert auf geräumige und einfache Möbel. Häufig entscheiden sich Liebhaber dieses Stils auch für Secondhand-Möbel. Das Kennzeichen dieses Stils ist sicherlich die Einfachheit, die er ausstrahlt)

Die Auswahl der verschiedenen Stile ist groß und natürlich können auch diverse miteinander kombiniert werden. So ergibt sich am Ende ein komplett individuelles Raumklima, das die eigene Persönlichkeit widerspiegelt. Wer die Wohnung komplett renovieren möchte, der kann sich hier reichlich Informationen zu Sanierungskrediten einholen. In diesem Fall natürlich kann alles neu geplant werden, auch die Anschlüsse der Geräte usw. So hat man noch mehr Möglichkeiten, die Küche nach den eigenen Wünschen zu gestalten.

Farben und Licht

Wer in seiner Küche ein behagliches Wohlfühlklima schaffen möchte, der muss die Farbtöne richtig miteinander kombinieren. Wie das am besten geht? In erster Linie sollten sich Wohnungsbesitzer für die Farben entscheiden, die einem am besten gefallen. Daneben kann die Farbwahl natürlich auch vom Stil abhängig gemacht werden. Wie bereits oben angesprochen, findet man im mediterranen Stil vor allem warme Töne – Erdtöne wie Ocker, Braun, Rot oder Orange passen in diese Küchen hinein.

Möchte man hingegen den klassischen oder modernen Stil mit Farben untermauern, dann könnte man dezente Farben, wie Beige, Grau, Blau oder Oliv wählen. Bei Unsicherheit kann man im Fachhandel die Farbpaletten durchsehen und sich so für die passende Farbe entscheiden. In diesem Zusammenhang sollte jeder wissen, dass die Farben auch eine Wirkung auf den Menschen haben. Warme Töne stehen meist für Lebensfreude, Optimismus und wirken energetisierend. Stattdessen sind kühle Töne eher für das Schlafzimmer geeignet, da sie beruhigend wirken.

Neben den Farben spielt auch das Licht eine wichtige Rolle. Wer sich für eine moderne Beleuchtung entscheidet, der kann smarte Leuchten wählen. Diese müssen dann nicht mit der Taste ein- und ausgeschaltet werden, sondern können direkt über eine App am Handy oder mit einem zentralen Schalter betätigt werden.

Das ist für jene Personen toll, die viel Wert auf Moderne und Technik legen. Je nachdem, welchen Stil man in der Küche haben möchte, kann man zwischen warmen und kalten Licht entscheiden. Das hängt auch immer davon ab, was man macht. So ist warmes Licht fein, wenn man in diesem Raum entspannen möchte – wie zum Beispiel im Wohnzimmer. Wer mehr Informationen zu den richtigen Sideboards erfahren möchte, der kann hier nachlesen. Kaltes Licht ist gut, wenn man sich konzentrieren und arbeiten möchte. In der Küche kann so eine Kombination zwischen beiden gewählt werden.

An den Arbeitsplatten könnte man beispielsweise kaltes Licht anbringen, während am Esstisch auch warmes Licht sehr gut passt. Das könnte Neugierige auch interessieren: https://www.schoener-wohnen.de/einrichten/28004-rtkl-kuechenplanung.

You may also like...